Wirtschafts-Region Kirchbach

.
Kirchbach im August 2015:
Die ersten Schritte zur
Bildung der ersten Wirtschafts-Region
nach dem Muster der
GEMEINNÜTZIGEN EUROPÄISCHEN GENOSSENSCHAFT
Zur Webseite

In Kirchbach in der Steiermark entsteht die erste "Wirtschafts-Region" nach dem Konzept der Genossenschaft FAMILY OF POWER:
Das Konzept sieht vor, dass sich regionale Teilorganisationen der Genossenschaft bilden die selbstständig verwaltet werden, dabei aber den rechtlichen Rahmen der FAMILY OF POWER nutzen können - Wirtschafts-Regionen ... in einer Göße bis zu etwa 25.000 Einwohner.
Die Zukunft hat bereits begonnen:
Der erste Schritt war der Blitzstart der Elektromobilität in Kirchbach und die ein Rekordzeit errichtete Photovoltaikanlage in der Bio-Oase in Kirchbach und die große Infoveranstaltung zum geplanten

Einladung an die Gemeine Kirchbach
Per Mail wurde der Bürgermeister und die gesamte Gemeindeverwaltung eingeladen, die
Bildung der Wirtschafts-Region Kirchbach
ganz offiziell selbst in die Hand zu nehmen und nicht bloß privaten Initiativen zu überlassen.
Die Einladung:

Betrifft: Wirtschaftsraum Kirchbach - Die Zukunft hat bereits begonnen

Betrifft: Wirtschaftsraum Kirchbach - Die Zukunft hat bereits begonnen

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Franz Löffler!
Werter Gemeinderat!

In der Region Kirchbach könnte ein ganz neues, von Kooperation getragenes Wirtschaftssystem entstehen, wenn nun auch die offizielle Gemeindeführung die schon vorhandene Aufbruchstimmung nutzt. In aller Kürze möchte ich auf folgendes hinweisen:

  • Die von Kirchbach aus entwickelte Gesinnungsgemeinschaft "Gemeinnützige Nahversorgung" - www.nahversorgungs.net - hat inzwischen ein Eigenleben entwickelt und auch weit über die Steiermark hinausgehend einen beachtlichen Gesinnungswandel in Richtung Kooperation anstatt Konkurrenz bewirkt.
  • Die Bio-Oase hier in Kirchbach - www.bio-oase.at - ist ein einzigartiges und allgemein anerkanntes und nachahmenswertes Musterbeispiel der Bio-Direktvermarktung und der gelebten "Solidarischen Ökonomie" geworden.
  • Region Kirchbach kann man durchaus als historische Geburtsstätte der Bio-Landwirtschaft bezeichnen. Felix Niegelhell hat das "Biozentrum des Vulkanlandes" hier her zu uns nach Kirchbach gebracht. Er hat hier in Kirchbach den Begriff "BIO" vor der Vereinnahmung durch die Industrie und durch die Globalisierung bewahrt und damit ungeahnte Erfolge erzielt.

                                                        Die Zukunft hat bereits begonnen
Die innovative Entwicklungsarbeit und die Netzwerke, die in den vergangenen Jahren von Kirchbach ausgehend aufgebaut wurden beginnen nun zu greifen:
Die FAMILY OF POWER ist eine Europäische Genossenschaft, die weitestgehend auf die Prinzipien der "Gemeinnützigen Nahversorgung" aufbaut und als Basis und als rechtlicher Rahmen für eines ganz neues kooperatives Wirtschaftssystem genutzt werden kann.
Ein wichtiges Grundprinzip dieser Genossenschaft ist die Dezentralisierung und die Bildung von möglichst autonom funktionierenden regionalen Wirtschaftsräumen.

                                                         Einladung an die Gemeinde Funktionäre
Als einfacher Gemeindebürger lade ich hiermit die Gemeindeführung dazu ein, sich mit den ungeahnten Möglichkeiten dieser Genossenschaft vertraut zu machen und die Gründung eines genossenschaftlich organisierten Wirtschaftsraumes nicht bloß reinen Privatinitiativen zu überlassen, sondern selbst aktiv in Angriff zu nehmen.

Um die Wichtigkeit eines solchen Vorhabens zu verdeutlichen möchte ich auf folgendes hinweisen:
Wenn wir regionale Verdienstmöglichkeiten schaffen- den Kaufkraftabfluss eindämmen- und die regionale Wirtschaftskraft stärken wollen, dann müssen wir die noch vorhandenen Kleinstrukturen erhalten und wir müssen neue regional funktionierende Strukturen schaffen und lebensfähig machen. Dazu brauchen wir eine Intensivierung der regionalen Zusammenarbeit zwischen den Konsumenten und den regionalen Produzenten und Dienstleistern. Dies kann nur dann zielführend sein, wenn ein Mindestmaß an nötiger Infrastruktur geschaffen wird. Genau das können wir mit Hilfe der Genossenschaft FAMILY OF POWER - www.familyofpower.com - erreichen:

  • Über ein Bonus-System können von den Genossenschaftsmitgliedern selbst Mittel zur Finanzierung gemeinschaftlich genutzter Infrastruktur aufgebracht werden - aber eben nur dann, wenn erst einmal ein autonom funktionierender Wirtschaftsraum geschaffen wurde.
  • Die Genossenschaft bietet einen seriösen rechtlichen Rahmen an, der es erlaubt auch Regionalgeld und Gutscheinsysteme einzusetzen und vorhandenes Privatgeld sinnvoll und nachhaltig in den Ausbau funktionierender Kleinstrukturen zu investieren - und dafür mehr regionale Versorgungssicherheit auch in Krisenzeiten zu gewinnen.

Die ambitionierten Privatinitiativen von Niegelhell sollten von der nunmehrigen Großgemeinde Kirchbach-Zerlach übernommen werden:

  • Die bereits gestartete Initiative e-Carsharing Kirchbach: Nach erfolgreicher Gründung eines FAMILY OF POWER-Wirtschaftsraumes können die Kosten für die Ladestation und für den Stromverbrauch von den Genossenschaftsmitgliedern selbst getragen werden und die Belastungen des Gemeindebudgets und des Privatbudgets des unermüdlichen Visionärs Felix Niegelhell können vermieden werden.
  • Das Biodorf Kirchbach ist ohnehin ein Großprojekt, das nur von einer großen Organisation getragen werden kann. Wenn es zur Gründung eines regionalen Wirtschaftsraumes auf Basis der Europäischen Genossenschaft FAMILY OF POWER kommt, dann kann auch dieses ambitionierte Großprojekt der Regionalentwicklung im Raum Kirchbach Wirklichkeit werden.

Gerd Ingo Janitschek, der die Genossenschaft gemeinsam mit einem Team von Experten in vier Jahren intensiver Arbeit entwickelt hat, ist uns freundschaftlich verbunden. Er ist natürlich gerne bereit, die Gemeindeführung persönlich zu informieren und in allen Detailfragen zu beraten, sobald mit ihm entsprechende Termine vereinbart werden.

Bitte werte Gemeindevertretung, sammelt die Früchte der bereits erbrachten Vorleistungen ein, nützt die momentan vorhandene Aufbruchstimmung und macht Kirchbach zum Vorreiter eines neues kooperatives Wirtschaftssystems, das auf den ganzheitlichen Bio-Gedanken unserer Bio-Pioniere aufbaut.

Mit freundlichem Gruß
Alois Kemmer

 




Alfacounter